Wir bitten Sie um Unterstützung unserer im Bündnis aktiver Initiativen verfassten aktuellen Openpetition
Grundschule: Für ECHTE Wahlfreiheit und Freiwilligkeit im Ganztag

10. November 2016


Wer sind wir?

Die “Initiative Gute Grundschule Karlsruhe” ist entstanden als Resonanz und mit Fokus auf die aktuellen Veränderungen sowie deren Auswirkungen in der Grundschullandschaft in Baden-Württemberg. Die Initiative agiert eingebettet in einem Netzwerk anderer Elterninitiativen des Landes Baden-Württemberg (wie z.B. Stuttgart, Ravensburg) und in ganz enger Kooperation mit der Elterninitiative „bedarfsorientierter Hort – wir bewegen Familien“ aus Eggenstein-Leopoldshafen. Die „Initiative Gute Grundschule Karlsruhe“ agiert überparteilich.

Die „Initiative Gute Grundschule Karlsruhe“ setzt sich im Wesentlichen für die Beibehaltung und Weiterentwicklung freiwilliger, flexibler Betreuungsangebote für Grundschulkinder (aktuell Kernzeit, Hort, flexible Nachmittagsbetreuung) entsprechend dem Bedarf der Eltern/Kinder/Arbeitswelt sowie für Qualität in den angebotenen Schul- und Betreuungsformen ein. 

Neben dem  Ganztag mit Schul- und Anwesenheitspflicht am Nachmittag (vgl. Schulgesetz §4a), fordern wir zudem die Erweiterung des aktuellen Schulgesetzes um den offenen Ganztag, mit individuell festlegbarer Teilnahme des Kindes an freiwilligen Lern-, Förder- und Betreuungsangeboten.

Wir benötigen eine Gleichwertigkeit der unterschiedlichen Schul-, Bildungs- und Betreuungsformen in guter Qualität für die Unterschiedlichkeit von Kindern/ Familien.  

Wir treten hierzu in Kontakt mit Landespolitikern und Kommunalpolitikern der etablierten Parteien der Mitte – CDU, FDP, Grüne und SPD. Weitere Adressaten sind Presse, Städtetag, Gemeindetag sowie Vertreter der Wirtschaft.

Unser Ziel ist auch, das Thema an Interessierte weiterzuleiten und darüber aus unserer Sicht zu informieren sowie Sie als aktive Unterstützerin/ Unterstützer zu gewinnen.

Was wollen wir:

  • Horte und Kernzeit erhalten, bedarfsorientiert ausbauen und weiterentwickeln
  • Die Aufnahme des offenen Ganztags in das Schulgesetz Baden-Württembergs
  • Qualität in allen Angeboten für Grundschulkinder – Schule und Betreuung
  • Nachmittage in der Grundschule: keine Ganz- oder Gar-nicht-Politik
  • Flexibilität entwickeln
  • gleichwertige Förderung der unterschiedlichen Schulformen – verpflichtender Ganztag in rhythmisierter Form, offener Ganztag und Halbtag mit freiwilligem Nachmittagsangebot in Form von Kernzeit, Hort, flexibler Nachmittagsbetreuung
  • echte Wahlfreiheit zwischen den Schulformen
  • Bedenken der gesellschaftlichen Auswirkungen, wenn der Ganztagsausbau nur auf Basis von Ganztagsschule in Schul- und Anwesenheitspflicht stattfindet

Lesen Sie hier: Unsere Lösungsansätze


 

zuletzt geändert 22.10.2016