News


 

Wir haben im Bündnis aktiver Eltern und Initiativen aus Karlsruhe und Landkreis Karlsruhe eine openPetition veröffentlicht!

Grundschule: ECHTEN Wahlfreiheit und Freiwilligkeit im Ganztag!
https://www.openpetition.de/petition/online/grundschule-fuer-echte-wahlfreiheit-und-freiwilligkeit-im-ganztag

Bitte unterstützen Sie diese Onlinepetition, die Sie namentlich oder in anonymisierter Form zeichnen können. Leiten Sie diese gerne in Ihrem Netzwerk weiter. Adressat ist der Petitionsausschuss des Landtags Baden-Württemberg und das Kultusministerium, Frau Dr. Susanne Eisenmann.

Hintergrund der Petition ist der Ganztagsgipfel der grün-schwarzen Landesregierung am 24.11.2016. Mit der Petition wollen wir unseren Forderungen erneut Ausdruck geben.

Eintrag: 13.11.2016


Die Grünen-Fraktion aus Karlsruhe stellt einen Antrag im Gemeinderat zum Thema „Kindgerechte pädagogische Ausgestaltung der Ganztagsgrundschulen in Karlsruhe (Rhythmisierung)“
http://web3.karlsruhe.de/Gemeinderat/ris/bi/vo0050.php?__kvonr=34446&voselect=4125
Kommentar von uns:
Das „Mischklassenproblem“ in Karlsruhe wird erkannt. Umsetzbare Lösungen sehen wir in der Diskussion nicht… Diese kann es wohl nur durch strukturelle Änderungen auf höherer Ebene geben.
Eintrag vom 22.10.2016

Lesen Sie hier unseren aktuellen Newsletter der Initiative Gute Grundschule Karlsruhe und der Elterninitiative bedarfsorientierter Hort – wir bewegen Familien
Eintrag vom 22.01.2016

Pressemitteilung der FDP-Fraktion zu TOP 1 der Landtagsdebatte vom 16.12.2015 „Wie steht es um die Wahlfreiheit der Eltern hinsichtlich der Ganztagsbetreuung in der Grundschule?“

Stellungnahme zu TOP 1 der Landtagsdebatte vom 16.12.2015 des Netzwerks „Aktive Eltern für gute Grundschule Baden-Württemberg“
gemeinsame Presseerklärung der Aktive Eltern für Gute Grundschule Baden-Württemberg zu aktuellen Debatte im Landtag am 16-12-2015_1


Landtagsdebatte 16.12.2015 TOP 1 – Antrag der Fraktion der FDP/DVP und Stellungnahme des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport: „Wie steht es um die Wahlfreiheit der Eltern hinsichtlich der Ganztagsbetreuung in der Grundschule? “ Die Debatte kann man hier ansehen : http://www.landtag-bw.de/cms/home/mediathek/videos.html#mid&3cc82649-a396-4048-af7e-3612bb2e7ab4  (Min: 2:28 – 42:07)
Hier finden Sie das Protokoll der Debatte: http://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP15/Plp/15_0146_16122015.pdf

Hier finden Sie den ausführlichen Antrag der FDP und die Stellungnahme des Kultusministeriums. http://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP15/Drucksachen/7000/15_7747_D.pdf
Eintrag vom 17.12.2015

Stadtzeitung Karlsruhe – Stimmen aus dem Gemeinderat: CDU: „Schule kann mehr!“  CDU-Stadträtin Bettina Meier-Augenstein: „Nur ein differenziertes und flexibles Schulsystem entspricht unserer heutigen Lebenswirklichkeit.“ Lesen Sie hier den vollständigen Artikel http://presse.karlsruhe.de/db/stadtzeitung/jahr2015/woche50/stimmen_aus_dem_gemeinderat_cdu_schule_kann_mehr.html
Eintrag vom 15.12.2015

Die CDU-Fraktion Karlsruhe setzt in der Gemeinderatssitzung vom 24.11.2015 ein klares Zeichen: „Elternwille bei der Bedarfsplanung von Ganztagesangeboten für Grundschulkinder deutlicher berücksichtigen“ http://web3.karlsruhe.de/Gemeinderat/CDU-Fraktion/aktuelles/pressemeldung/2015/11/elternwille-bei-der-bedarfsplanung-von-ganztages-angeboten-fuer-grundschulkinder-deutlicher-beruecksichtigen/
Eintrag vom 15.12.2015

Diskussion im Karlsruher Gemeinderat über die Fortschreibung der Karlsruher Rahmenkonzeption „Ganztagsangebote für Grundschulkinder“. Bericht aus der Karlsruher Stadtzeitung: Lesen Sie hier die Statements der einzelnen Fraktionen.

Eintrag vom 15.12.2015

Die überarbeitete Rahmenkonzeption „Ganztagsangebote für Grundschulkinder“ wird in der Karlsruher Gemeinderatssitzung vom 24.11.2015 fortgeschrieben.

Zitate: „In der künftigen Gesamtkonzeption ist die Ganztagsschule das Basismodell der Ganztagsangebote.“ (S. 8). „Daher beantragt die Stadt Karlsruhe gegenwärtig nur das Modell der Ganztagsschule „4 Tage à 8 Zeitstunden“ (S. 13) Die Positionierung zu den Horten wurde schwammig aufgeweicht, die grundlegende Haltung bleibt: „Horte sollen aufgrund der personellen und räumlichen Gegebenheiten grundsätzlich nicht weiter ausgebaut werden.“ (S. 14). „Das Mittagessensangebot im Rahmen der Ergänzenden Betreuung läuft an Ganztagsgrundschulen entsprechend aus“.  (S.14).


Die CDU positioniert sich in ihrem Regierungsprogramm zu Ganztagsschulen für Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Punkt 36
Eintrag vom 24.11.2015

Philippsburg: „Antwort auf Ganztagsschule“: Philippsburger Schülerhort eingeweiht und in Betrieb. Lesen Sie hier den Artikel: http://www.bruchsal.org/philippsburg-baut-die-kinderhortbetreuung-aus-und-bruchsal-mag-sie-abschaffen/http://www.bruchsal.org/philippsburg-baut-die-kinderhortbetreuung-aus-und-bruchsal-mag-sie-abschaffen/

Eintrag vom 24.11.2015

___________________________________________________

Die  CDU-Landesfraktion lädt ein – Anhörung zum Ganztageskonzept – Thema: „Ist die Ganztagsschule flexibel genug“? Datum: Montag, den 26. Oktober 2015, 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr im Haus der katholischen Kirche, Eugen-Bolz-Saal Königstraße 7, 70173 Stuttgart. Anmeldung bis 23.10.:http://anmeldung.ihre-cdu-fraktion.de/event.php?vnr=4d-10a/ Vortragende u.a.: Experten des Gemeindetags (Steffen Jäger) und Städtetags (Norbert Brugger); Vertreter der GEW sowie VBE; Vertreter der Katholischen Kirche (Christian Schuhmacher) und der Evangelischen Landeskirche (Dr. Wolfgang Ilg); der Landesmusikverband Baden-Württemberg  (Prof. Dr. Hubert Kempter) und der Landessportverband (Rolf Schmid); der Landeselternbeirat (Dr. Carsten Rees). Der Vorsitzender der CDU-Landesfraktion, Guido Wolf; MDL eröffnet die Runde.
TOP „Aktive Eltern Initiative Gute Grundschule Baden-Württemberg“: Hier präsentieren die „Initiative Gute Grundschule“ (Stuttgart), die „Initiative Gute Grundschule Karlsruhe“ und die „Arbeitsgruppe Hort, wir bewegen Familien, Eggenstein-Leo.“ einen gemeinsam erarbeiteten Konsens der Elternitiativen des Landes mit Lösungsansätzen.

Eintrag vom 13.10.2015


Dienstag, 20. Oktober 2015 sind wir im Gespräch und Gedankenaustausch mit Dr. Timm Kern, MdL,  Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP, Mitglied im Bildungsausschuss des Landtags von Baden-Württemberg zur aktuellen Grundschulpolitik. Am Gespräch nehmen neben Dr. Timm Kern weitere Delegierte der FDP teil, wie Johanna Molitor, Parlamentarische Beraterin der FDP, Jasmin Matzenbach (Referentin Öffentlichkeitsarbeit) sowie ein lokaler Vertreter der FDP.

Eintrag vom 13.10.2015


Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung Baden-Württemberg 2015 “ Familienbild im Wandel“: „Die Betreuungszeiten müssen flexibel den unterschiedlichen Erwerbsmodellen der Eltern angepasst werden.“; „Eltern hingegen wünschen sich deutlich mehr Flexibilität in der Arbeitswelt. Väter äußern den Wunsch, ihre Arbeitszeit zu reduzieren, befürchten jedoch finanzielle Einbußen und einen Karriereknick“ (S.49, Fazit)

Eintrag vom 1.10.2015


Klare Position der Landtags-FDP im vorgeschlagenen Schulfrieden: „Echte Wahlfreiheit bei den Ganztagsschulen. Neben der von Grün-Rot favorisierten verbindlich-rhythmisierten muss auch die offene Form der Ganztagsschule mit Vormittagsunterricht und freiwilligen Angeboten am Nachmittag ins Schulgesetz aufgenommen werden„. „Faire Wettbewerbsbedingungen bei der Ressourcenausstattung der unterschiedlichen Schularten. Privilegierungen einzelner Schularten darf es nicht geben„. http://fdp-dvp-fraktion.de/politik-und-themen/politische-positionen/bildung/

Eintrag vom 1.10.2015


Aus dem Newsletter der Familienforschung BW – Kompetenzzentrum Beruf & Familie: 31.07.2015: Aktuelle Befragung zur Aufgabenteilung in Beruf und Familie – Partnerschaftliche Aufgabenteilung ist zentrales Anliegen von Eltern in Deutschland http://www.kompetenzzentrum-bw.de/FFBetr/Aktuelles/detail.asp?20150731.3.xml 

Eintrag vom 25.09.2015


Lernen von Bayern? Die Bayern setzen den Ganztag im Grundschulalter zweigleisig um: in verbindlichen Ganztagszügen und in Form von Mittagsbetreuung für Halbtagskinder. http://www.ganztagsschulen.bayern.de/index.php?Seite=720&. Hier funktioniert offenbar die Umsetzung der Ganztagszüge in Ganztagsklassen. (siehe Auswahlkriterien http://www.ganztagsschulen.bayern.de/index.php?Seite=1535&). Außerdem wird die Mittagsbetreuung speziell gefördert, wenn sie gewissen Qualitätskriterien unterliegt. Von Interesse erscheint uns auch, dass im Bundesland Bayern gefragt wird: „Welche Anforderungen stellt die Ganztagsschule an mein Kind?“ http://www.ganztagsschulen.bayern.de/index.php?Seite=1281&

Eintrag vom 07.07.2015


Dem Kultusministerium ist bekannt: „In einer Jahrgangsmischung von Ganztagsschülerinnen und -schülern und Halbtagsschülerinnen und -schülern wird das Rhythmisierungskonzept oft zur Zerreißprobe (…).“ (s. 5, „Praxisheft C – Rhythmisierung (Der Stundenplan) an Ganztagsschulen“, Herausgeber: Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Baden-Württemberg. In diesem „Praxisheft C“ findet man auch Modelle zur Umsetzung der Rhythmisierung in Klassen mit Halbtags- und Ganztagsschülern. (http://www.bw.ganztaegig-lernen.de/praxis-handbuch-ganztagsschule ), die unserer Meinung nach die Rhythmisierung ad absurdum führen. Wir plädieren deshalb für neue Lösungswege: Fokus – wie kann ich Ganztagszüge einrichten?

Eintrag vom 07.07.2015


Uns sind mittlerweile neben Karlsruhe und Eggenstein-Leopoldshafen aktive Elterninitiativen/Elternvertreter aus Stuttgart, Tübingen, Esslingen,  Ravensburg und Aalen bekannt, die sich mit denselben Problemen wie wir befassen. Vertreter haben sich dieses Jahr getroffen bereits mehrfach getroffen. Auch in Villingen-Schwenningen werden Eltern aktiv und kämpfen für den Erhalt eines flexiblen Systems. ( Leider nur noch für Abonnenten abrufbar: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Aerger-ueber-neue-Ganztages-Zeiten-_arid,10219798_toid,1092.html )

Eintrag vom 30.04.2015


Der GKK Karlsruhe (Gesamtelternbeirat der Karlsruher Kindertageseinrichtungen hat eine Stellungnahme zur Nachmittagsbetreuung von Grundschulkindern http://www.gkk-aktiv.de/index.php/GKK-Infomaterialien.html auf seiner Homepage eingestellt.

Eintrag vom 30.04.2015